Förderung föderale IT-Infrastruktur

29.10.2021 | 36. Sitzung | Beschluss 2021/44

  1. Der IT-Planungsrat stellt fest, dass die Verfügbarkeit der Infrastruktur zur sicheren Datenübermittlung zwischen öffentlichen Stellen aktuell flächendeckend unterschiedlich ausgeprägt ist. Er begrüßt den Vorschlag, die Governance der Infrastruktur zu stärken und den Abbau von Zugangshemmnissen zu fördern, um die Verfügbarkeit zu erhöhen ohne den technischen Weiterentwicklungsbedarf zu vernachlässigen. Er erkennt die Wichtigkeit und Dringlichkeit des Vorschlags an.
  2. Der IT-Planungsrat begrüßt den durch NRW initiierten Praxistest und bitte alle Länder um eine aktive Beteiligung. Die Ergebnisse des Praxistests sollen in den weiterführenden Vorschlag des Steuerungskreises "Sicherer Transport" einfließen.
  3. Der IT-Planungsrat bittet den Steuerungskreis "Sicherer Transport" einen Vorschlag für eine flächendeckende Versorgung mit der fachunabhängigen Infrastruktur zur sicheren Datenübermittlung unter Einsatz der Standards OSCI, XTA 2 und der Produkte DVDV, SAFE und Anwendung Governikus des IT-Planungsrates zu erarbeiten.
  4. Er bittet den Steuerungskreis "Sicherer Transport", ihm bis zur Februarsitzung der AL-Runde (OZG) 2022 einen konkreten Vorschlag zu unterbreiten.