Navigation und Service


Geodaten

Geoinformationen sind von grundlegender Bedeutung für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung eines modernen Staates, denn 80% aller Entscheidungen haben einen starken Raumbezug. Die bei Bund, Ländern und Kommunen vorliegenden Geodaten waren jedoch bundesweit gesehen sehr heterogen und häufig nicht kompatibel.

Zielsetzung

Das Deutschland-Online Vorhaben Geodaten verfolgte das Ziel, die heterogene Geoinformations-Landschaft in Deutschland zu harmonisieren und dies als gemeinsames Ziel auf allen drei Politikebenen zu verfolgen. Dementsprechend sollten kurzfristig erfolgreiche Geo-Projekte nach dem Grundsatz „Einige für Alle“ der Bevölkerung, der Politik und der Wirtschaft vorgestellt werden. Hieran ausgerichtet erfolgte die Abgrenzung zu den Arbeiten der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) im Bereich der Geoinformation: Während beim Aufbau der GDI-DE langfristige Vorhaben flächendeckend für Deutschland angestoßen und realisiert werden, wurden in Deutschland-Online kurzfristig realisierbare Projekte durch einige Partner bearbeitet und zum Abschluss gebracht.

Ergebnisse

Im Rahmen des Deutschland-Online Vorhabens Geodaten konnten in der Vergangenheit zusammen mit Partnern aus der Verwaltung und der Wirtschaft zahlreiche zeitnah realisierbare Geo-Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Dies sind im Einzelnen:

  • Deutschlandweites einheitliches digitales Kartenbild im Maßstab 1:50.000 (DLM50.1)
    Viele Nutzer verlangen für Ihre Interessenbereiche aktuelle und länderübergreifende Geodaten. Für die Anwendungen im Internet wurde daher aus einem einheitlichen Datenbestand aller Länder (Amtliches Topographisch-kartographisches Informationssystem ATKIS) eine Karte im Maßstab 1:50.000 abgeleitet, welche als interoperabler WMS-Dienst angeboten wird.
    Projektstand: Das Geo-Projekt „DLM50.1“ ist abgeschlossen. hier weiterlesen
  • Vernetztes Bodenrichtwertinformationssystem (VBORIS)
    Ziel eines vernetzten Bodenrichtwertinformationssystems ist es, entsprechend der Regelungen und Anforderungen einer Geodateninfrastruktur (GDI) alle wesentlichen Grundstücksinformationen bundesweit flächendeckend, in einem einheitlichen Duktus und mit dem Qualitätsmerkmal „amtlich“ bereitzustellen. In einem ersten Schritt wurde das Portal für alle Gutacherausschüsse in Deutschland www.gutachterausschuesse-online.de freigeschaltet; derzeit haben verschiedene Länder (z.B. Nordrhein-Westfalen, Bayern Thüringen, Brandenburg, Berlin ...) GDI-konforme VBORIS-Lösungen realisiert.
    Projektstand: Das Geo-Projekt „VBORIS DLM50.1“ ist abgeschlossen. hier weiterlesen
  • Austauschstandard für Bebauungs- und Flächennutzungspläne (XPlanung)
    Im Rahmen des Projekts XPlanung (www.xplanung.de) wird seit 2007 das objektorientierte Datenaustauschformat XPlanGML weiterentwickelt, das den verlustfreien Austausch von Bauleitplänen, Regionalplänen und Landschaftsplänen zwischen unterschiedlichen IT-Systemen ge¬stattet, die internetgestützte Bereitstellung von Plänen unterstützt sowie die planübergreifende Auswertung und Visualisierung von Planinhalten ermöglicht.
    Das im Rahmen des XÖV Vorhabens XPlanung und mit öffentlichen Mitteln finanzierte Projekt "Fortführung, Qualitätssicherung und Verbreitung des Standards XPlanung" verfolgte das Ziel, den dauerhaften Bestand von XPlanung durch Einrichtung einer Pflegestelle für die Weiterentwicklung des Standards zu sichern sowie dessen flächenhafte Einführung voran zu treiben. Dieses Projekt endete am 30.06.2011.
    Über das Projekt hinaus beabsichtigt die Freie und Hansestadt Hamburg - vorbehaltlich einer gesicherten Finanzierung -, die Aufgaben der Pflegestelle zu übernehmen.
    Projektstand: Die Arbeitsgruppen arbeiten weiterhin aktiv an der Pflege und Fortentwicklung des Standards. hier weiterlesen
  • Deutschlandweite Bereitstellung von Adressen und Flurstücksreferenzen
    Mit den „Hauskoordinaten Deutschland“ steht ein bundesweit einheitlicher Datenbestand der Gebäudeadressen (ca. 20 Mio.) in einem standardisierten Schnittstellenformat als Web-Feature-Service unter Berücksichtigung eines kaskadierenden Ansatzes zur Verfügung.
    Zum Aufbau eines ähnlichen Dienstes für Flurstückskoordinaten wurde das bestehende Web-Profil um die neuen Anforderungen erweitert. Das erweiterte Profil wird in Kürze durch die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder beschlossen werden. Die Umsetzung erfolgt durch die zentrale Vertriebsstelle für Hauskoordinaten und Hausumringe (ZSHH), die in Abstimmung mit den Ländern in Nordrhein-Westfalen eingerichtet wurde.
    Projektstand: Das Geo-Projekt „Hauskoordinaten und Flurstücksreferenzen“ ist abgeschlossen. hier weiterlesen

Das Koordinierungsprojekt Geodaten hat damit seinen Auftrag erfüllt, die Geschäftsstelle bei der Bezirksregierung Köln, Abteilung Geobasis NRW wird aufgelöst.

In seiner 6. Sitzung am 13. Oktober 2011 hat der IT-Planungsrat den Abschlussbericht des Koordinierungsprojektes Geodaten, der den oben geschilderten Sachverhalt wiedergibt, zur Kenntnis genommen und damit dem Abschluss des Koordinierungsprojektes Geodaten zugestimmt.

Den Abschlussbericht finden Sie hier.

Fassung vom:
24.10.2012

Diese Seite:

© IT Planungsrat - 2011